0

Racereport - Finale Mountainbike 4CROSS Cup 2016

Für Spannung war am vergangenen Sonntag in jeder Hinsicht gesorgt. Die erste große Frage war:  Würde das Wetter halten oder gehen die Rennen in einer lehmigen Brühe unter?

Die nächsten beiden Fragen lauteten: Wer sichert sich den Tagessieg und wer holt sich die Gesamtwertung im Mitteldeutschen 4Cross Cup?

Nach tagelanger Hitze, zog am Sonntag das angekündigte Regengebiet über den Neubrandenburger Bike Park. Zum Glück brachte es nur etwas Nieselregen und nicht die angekündigten 3 Liter pro Quadratmeter mit sich. Für die Fahrer waren die kühleren Bedingungen ideal, weil auch die Streckenverhältnisse absoluten Top Level hatten. Angenehme Temperaturen und Werksboden waren also schon mal gegeben.

Doch bevor die rund 500 Zuschauer, unter denen sich auch der Oberbürgermeister Silvio Witt befand, die Qualifikationsläufe präsentiert bekamen, hatten die Kids ihren großen Moment.

Die Kids Bike Academy unter der Leitung von Sarah Gerlach und Christian Engel

Die Kids Bike Academy unter der Leitung von Sarah Gerlach und Christian Engel

Bereits am Samstag fand erstmals die Kids Bike Academy statt. Die dreizehn Jungen und Mädchen nutzen die Möglichkeit dieses exklusiven Fahrtechnikkurses und Leitung von Christian Engel und Sarah Gerlach. Effektives Bremsen, Gleichgewichtsübungen und Motoriktraining standen im Fokus. Am Sonntag schnupperten sie dann zum ersten Mal Rennluft. Vor staunenden Zuschauern meisterten die Kids den Rennparcours souverän und zeigten dabei ihren neuen Fähigkeiten. Mit Marnic Prochnau und Hugo Garcia reisten sogar Kids aus Rostock und Berlin an.

Nach dem dann folgenden Qualifying ging es in die finalen Läufe des Tages, und damit auch der Saison.

4x-junior Die U14 Klasse und die U17 Klasse zeigen deutlich welches Potential auf unseren Four Cross Strecken heranwächst. Serien wie der Mitteldeutsche Four Cross Cup sind unglaublich wichtig für die Nachwuchsförderung, denn nicht umsonst stellt Deutschland, mit Aiko Göhler, den aktuellen Weltmeister in dieser Disziplin.

In der U14 Klasse setzte sich am Ende Chris Weber durch. Den Tagessieg in der U17 Kategorie sicherte sich Willi Salamanski.

Souverän zum Tagessieg, Sarah Gerlach vom Dirt Force.

Souverän zum Tagessieg, Sarah Gerlach vom Dirt Force.

Die Ladies Klasse war aus Neubrandenburger Sicht sehr interessant. Nach einer von Verletzungen geprägten Saison, stand Dirt Force Darling Sarah Gerlach das erste Mal in diesem Jahr am Startgate. Wir waren gespannt, ob sie sich gegen die Führende im MDC, Eva Katharina Brauer, durchsetzen kann. Mental stark, dominierte Sarah jeden Lauf auf ihrer Heimstrecke und ließ nie einen Zweifel aufkommen, wer hier als Tagessieger vom Platz gehen wird. Platz Zwei sicherte sich Eva Katharina Brauer (Propain Bikes / Sixpack Racing), die mit dieser Leistung auch den Gesamtsieg im MDC gewann. Platz Nummer Drei der Tageswertung ging an Miriam Dahmen (Bikemonkeys).

Bei der eigens für Fahrer mit mehr als 160 mm Federweg geschaffenen Klasse, setzte sich Benjamin Ehrlich vor Georg Degner (Dirt Force) und “Uns” Jürgen Loitz (Dirt Force) durch.

Dass der Begriff “Hobby Klasse” eine verharmlosende Beschreibung dessen ist, was das Publikum zu sehen bekam, wurde schon klar wenn man den Startern beim Training zusah. Im Rennen gab es dann die ersten heftigen Aktionen. Kollisionen über dem Double Sprung, heftige Stürze in der Whoop- Sektion und Ellbogenkontakt an so gut wie jeder Engstelle der Strecke.  Aber nichts konnte den Auftritt von Denny Wolter toppen.

Ließ sich auch nicht durch Sichteinschränkungen stoppen, Denny Wolter!

Ließ sich auch nicht durch Sichteinschränkungen stoppen, Denny Wolter!

Denny war immer eine Etage höher und immer ein paar Meter weiter als alle anderen Akteure auf dem Track. Am Ende gewann er die Tageswertung der Hobby Klasse vor Tom Gerhard (cyclemaniax.de) und Marcel Matthes (STB-Crew). Doch das sollte nicht das Letzte sein, was wir von Denny an diesem Tag zu sehen bekommen sollten.

Die Masters Klasse wurde nach sehenswerten Zweikämpfen von Marcel Ziegler (Bike House Weiser MTB) gewonnen. Auf den Plätzen Zwei und Drei folgten Josef Seidel und Martin Otto (We make Enduro by Conway). 4X-podium_master

Die Lizenzklasse fiel vor allem durch eine enorme Leistungsdichte und durch sagenhaften Speed auf. Interessant dabei war der Kampf um Gesamtsieg beim MDC. Für Benjamin Ehrlich, Klaus Beige und Moritz Kellner war es der Showdown im fünften Rennen der Saison. Nach vier der fünf Rennen kam der Vorjahressieger Benjamin Ehrlich mit leichtem Punktrückstand nach Neubrandenburg. Im Halbfinale crashte Benjamin dann hart und zerstörte dabei nicht nur seine Federgabel, sondern auch die Hoffnung seinen Sieg vom letzten Jahr zu wiederholen. Er gewann anschließend zwar das kleine Finale, dem Kampf um den Gesamtsieg musste er sich allerdings von der Streckenbegrenzung aus ansehen.

Podium der Lizenz Herren. On Top Klaus Beige vor Christoph Herms und Marek Dahmen

Podium der Lizenz Herren. On Top Klaus Beige vor Christoph Herms und Marek Dahmen

Klaus Beige nutzte mit aller Routine seine Chance. Er siegte in einem tollen Finallauf und holte sich mit dem Tagessieg auch die Gesamtwertung des MDC. Platz Zwei in der Tageswertung ging an Christoph Herms. Den dritten Platz sicherte sich Marek Dahmen (Bikemonkeys).

Getreu dem Motto “Nach dem Finale ist vor dem Finale” hatte sich der Dirt Force Bike Park noch ein Special einfallen lassen. Im “Super6 Finale powered by 13°” traten die Tagessieger und Zweitplatzierten der Elite- und Hobby Klasse, plus die Tagessieger der Masters- und U17 Klasse gegeneinander an.

Diese Trophy, Champus und reichlich Cash gab es im Superfinal powered by 13° Cross Media Agentur zu gewinnen. Denny Wolter holte verdient den Pott!

Diese Trophy, Champus und reichlich Cash gab es im Superfinal powered by 13° Cross Media Agentur zu gewinnen.
Denny Wolter holte verdient den Pott!

Sechs Fahrer und ein Pott voll Cash… So irre sich dieses Konzept anhört, so irre war dann auch das letzte Rennen. Auf der für vier Fahrer konzipierten Strecke versuchte jeder der sechs Fahrer als erster aus dem oberen Streckenbereich zu kommen. Es kam schon auf der Startgeraden zu heftigen Kontakten zwischen den Fahrern. Denny Wolter (Hobby) konnte sich vor allen anderen durchsetzen, gewann das Super Final und den Cash Pott vor Christoph Herms (Elite) und Willi Salamanski (U17).

Damit waren dann die Rennläufe im Mitteldeutschen 4Cross Cup 2016 Geschichte. Ein riesiges Dankeschön geht an alle Fahrer, die den langen Weg zu uns in den Norden gefunden haben und diese Rennen zu dem machen was sie sind! Vielen Dank auch an all unsere Unterstützer, Sie ermöglichen den Bike Park und solche Veranstaltungen auf diesem Level. Last but not least, vielen Dank allen Zuschauern, die trotz Regen den Weg zu uns gefunden haben.

> Ergebnisse

> Bilder